+ + + Neues + + + wissenswertes + + + interessantes + + + allgemeines + + +

 

14.09.2018

Upstairgo 646.JPG

Unbefristete Erlaubnis zur arbeitnehmerüberlassung

Heute haben wir unsere unbefristete Erlaubnis zur Arbeitnehmerüberlassung von der Agentur für Arbeit bekommen!

Damit haben wir einen weiteren Meilenstein erreicht und sind auch mächtig stolz! 

Vielen Dank für eure Mithilfe und Treue in den vergangenen DREI Jahren!

Euer Upstairgo Team

 

04.09.2018

Wachsendes Geld.jpg

Wirtschaftsleistung in Deutschland steigt

 

Deutliche Erhöhung der Erwerbstätigenzahl  

So hoch wie nie zuvor war nach Angaben von Destatis die Zahl der Erwerbstätigen in Deutschland im 2. Quartal 2018. Sie lag bei 44,8 Millionen Beschäftigen und somit um fast 600.000 Personen bzw. 1,4 Prozent höher als im entsprechenden Vorjahresquartal. Auch die Zahl der durchschnittlich geleisteten Arbeitsstunden je Erwerbstätigen nahm zu und erhöhte sich um 1,4 Prozent gegenüber dem Wert aus dem 2. Quartal 2017. Ebenfalls eine merkliche Steigerung war zudem beim gesamtwirtschaftlichen Arbeitsvolumen, also der Gesamtzahl der geleisteten Arbeitsstunden aller Erwerbstätigen, zu verzeichnen. Es lag um 2,7 Prozent über dem Wert des Vorjahresquartals. 

 

Kräftige Steigerung auch bei den Arbeitnehmerentgelten

Doch nicht nur die Wirtschaftsleistung stieg in Deutschland im 2. Quartal 2018 wieder an, sondern auch die Arbeitnehmerentgelte. So lagen sowohl die Bruttogehälter bzw. -löhne als auch die Nettogehälter bzw. -löhne um jeweils um 4,9 Prozent höher als im Vorjahresquartal. Dabei erhöhte sich das verfügbare Einkommen der privaten Haushalte um 3,2 Prozent und stieg somit stärker als die privaten Konsumausgaben, die im Vergleich zum 2. Quartal 2017 nur um 2,6 Prozent zunahmen.

 

[Quelle: Bundesarbeitgeber­verband der Personal­dienstleister e.V.,

Auszug [besucht am: 04.09.2018; https://www.personaldienstleister.de/presse/nachricht-des-tages/ndt/wirtschaftsleistung-in-deutschland-steigt-im-2-quartal-merklich-an.html]

 

27.08.2018

Team_Diversity.jpg

Integration von Flüchtlingen auf dem Arbeitsmarkt läuft gut - Zeitarbeit ist Integrationsmotor

Aktuellen Zahlen der Bundesagentur für Arbeit (BA) zufolge haben mittlerweile mehr als 300.000 Menschen aus den acht Hauptasylländern einen Job in Deutschland gefunden. Dies sind 88.000 mehr als im Jahr zuvor. Wie die BA weiterhin mitteilte, ist mit 238.000 der Großteil der Geflüchteten sozialversicherungspflichtig beschäftigt.

Als besonderer Integrationsmotor für Flüchtlinge erweist sich hierbei die Zeitarbeit, denn insbesondere mit Hilfe von Zeitarbeitsfirmen finden Flüchtlinge vermehrt Arbeit. In ihrer Analyse zur Lage von Arbeitslosen aus den Asylherkunftsländern lieferte die BA hierfür kürzlich den handfesten Beweis, denn von den insgesamt 69.000 Arbeitslosen aus Syrien, Irak, Afghanistan und fünf weiteren Ländern, die zwischen Mai 2017 und April 2018 eine sozialversicherungspflichtige Stelle fanden, ist mehr als jeder Dritte in der Zeitarbeit beschäftigt.

Gerade vor dem Hintergrund dieser Integrationsfunktion der Zeitarbeit warnt Thomas Hetz, Hauptgeschäftsführer des Bundesarbeitgeberverbandes der Personaldienstleister e.V. (BAP), vor weiteren gesetzlichen Beschränkungen der Zeitarbeit: "Wer Flüchtlinge schnell in den Arbeitsmarkt integrieren will, darf nicht fortlaufend ausgerechnet denjenigen Arbeitgebern Steine in den Weg legen, die genau dies möglich machen."

 

[Quelle: Deutsches Verbände Forum,

Auszug [besucht am: 27.08.2018; https://www.verbaende.com/news.php?m=123876]

 

17.07.2018

Förderer.png

Upstairgo ist jetzt offizieller Förderer des MTV Stuttgarts!

Was bedeutet das für unsere Mitarbeiter? Durch die Förderung des MTV's können unsere Mitarbeiter an vielen attraktiven Angeboten teilhaben. Das reicht von günstigeren Eintrittskarten zu Sportveranstaltungen bis zur Teilnahme an Gesundheitsfördernden Programmen sowie Rabatte und spezielle Angebote bei vielen Firmen.

Upstairgo selbst fördert die Rollstuhl Kids des MTV und bietet anderen MTV Förderern eine Beratung zu externer Personalbeschaffung an. Für Mitglieder des MTV's bietet Upstairgo eine kostenlose Lebenslaufberatung an. 

Finden Sie hier Ihre Vorteile als MTV Mitglied oder Sponsor. 

 

 

 

28.06.2018

Geld_Gehalt.jpg

Die Zeitarbeit ist vorreiter!

Einer Erhebung des Nürnberger Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) zufolge gilt nur noch für knapp jeden zweiten Beschäftigten in Westdeutschland und gut jeden dritten im Osten ein Branchentarifvertrag. Der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB) fordert eine Stärkung der Tarifbindung.

Thomas Hetz, Hauptgeschäftsführer des Bundesarbeitgeberverbandes der Personaldienstleister (BAP), erklärt dazu: „Wie schon im Jahr 2012, als unsere Branche noch vor Einführung des gesetzlichen Mindestlohns eine allgemeinverbindliche Lohnuntergrenze eingeführt hat, ist die Zeitarbeit wieder einmal Vorreiter und im Vergleich zu anderen Wirtschaftszweigen beispiellos.

Denn die Tarifabdeckung in der Zeitarbeit beträgt nahezu 100 Prozent – ausschließlich mit DGB-Tarifverträgen. Im Übrigen besteht die starke Sozialpartnerschaft der Zeitarbeitsbranche mit dem Deutschen Gewerkschaftsbund bereits seit 15 Jahren. Und auch die Einführung der Branchenzuschlagstarifverträge im Jahr 2012 war ein Meilenstein für die Zeitarbeitsbranche.

Derzeit haben die Tarifpartner der Zeitarbeit mit elf Branchen Branchenzuschlagstarifverträge mit einer Laufzeit bis zum 31.12.2020 ausgehandelt (mit IG Metall, IG BCE und ver.di). Das zeigt einmal mehr, dass die Zeitarbeit ein attraktives und verlässliches Erwerbsmodell für Arbeitnehmer ist.“

 

[Quelle: Bundesarbeitgeberverband der Personaldienstleister,

Auszug [besucht am: 28.06.2018;https://www.personaldienstleister.de/presse/pressemitteilungen/pm/die-zeitarbeit-ist-wieder-einmal-vorreiter.html]

 

15.06.2018

Arbeit_Spaß.jpg

Arbeit sollte spaß machen!

 

„Wer nichts wird, wird Wirt“. Das hartnäckigste Vorurteil über Menschen, die nicht wissen was sie werden wollen. Wer keine Idee hat, wo er hinwill, dem bleibt nach Volkes Meinung nur die berufliche Herausforderung eines Versicherungsvertreters an fremden Wohnungstüren. Wo man ersatzweise auch Staubsauger verscherbeln kann. Schnellausbildung und Tipps für Traumumsätze gibt es an einem Vormittag. Gegen Barkasse natürlich. Den Letzten beißen die Hunde. Der unvergessene Loriot zementierte unser Bild des Staubsaugervertreters für alle Zeit: „Er saugt und bläst der Blasemann, wo Mutti sonst nur saugen kann.“ Wir alle haben unsere Vorstellung davon, was man mit Leuten macht, die sich nicht entscheiden können! Für die das Leben Entscheidet, der Papa oder sonst jemand. Nur nicht man selbst. Hier ist ein seriöser Personaldienstleister Helfer und Partner zugleich.

 

Wem die Arbeit Spaß macht, hat die besten Chancen, zum wertvollen Mitarbeiter zu werden. Da wäre sie, die oft propagierte „Win-Win-Win-Situation“. Der Personaldienstleister spielt eine Schlüsselrolle. Er ist Vorbild. Arbeit sollte Spaß machen. Es darf gelacht werden. Das ist nicht alles, aber schon ganz schön viel!

 

13.06.2018

Computer_Coffe.jpg

Soziale medien und upstairgo

 

Seit einiger Zeit sind wir bei Facebook vertreten, unter dem Link https://www.facebook.com/upstairgo/ findet man unsere Seite. 

 

Nun sind wir den nächsten Schritt gegangen und Starten unsere Seite auch auf Instagram. Hier findet man uns unter dem Namen: Upstairgo_PersonaldiensteGmbH!

Folgt unseren Seiten um regelmäßige Updates zu bekommen!

 

Unter den ersten 50 Pagelikes wird eine Lebenslaufberatung VERLOST!!!

 

17.05.2018

Gewinnerin_Mellani.jpg

Gewinnspiel erfolgreich beendet

 

Unser Gewinnspiel auf Facebook ist am 07.05.2018 ausgelost worden. Auf dem Bild sieht man unsere glückliche Gewinnerin Johanna Mellani Maric! 

Das Gewinnspiel bestand aus dem liken und teilen von 4 Beiträgen. Dabei ging es um eine Geschichte aus unserem Arbeits-Alltag.                         Gewinnspiel verpasst? Folge uns auf unserem Facebookprofil um regelmäßige Updates zu bekommen!

 

Geschichte verpasst? Kein Problem! Wir haben Sie hier nochmal aufgeschrieben: 

...

Anfang Februar ist Stefanie Müller (28) auf mich zugekommen. Sie hatte sich bei uns als Bürokauffrau beworben und wollte gerne so bald wie möglich anfangen. Bisher hatte es nur Absagen gehagelt. Mit einem Blick auf den Lebenslauf wusste ich auch wieso: Kein ansprechendes Layout, sondern chaotisches Auflisten; keine Tätigkeitsbeschreibungen Ihrer letzten Berufe; unprofessionelles Foto. Ich habe Sie trotzdem zum Gespräch eingeladen und mit Ihr zusammen wichtige Infos für Ihren Lebenslauf zusammengetragen. Was passiert dann? Der Lebenslauf wird von uns in ein Kandidatenprofil umgewandelt, so haben alle Profile das gleiche Format und sehen einheitlich und professionell aus.

Meine Kollegin hat im Rahmen einer regulären Telefonakquise einen Kunden ans Telefon bekommen der erstmal Garnichts von Ihr hören wollte. Das ist aber normal und Sie ist drangeblieben und hat gefragt wieso er denn nicht mit Personaldienstleistern zusammenarbeiten will. Schlechte Erfahrungen sind da ganz groß im Kurs. Mit sinnvollen Argumenten und viel Charme hat Sie es dann geschafft und der Kunde hat um Kandidatenprofile für Bürokauffrauen/ und Männer gebeten. Das ist ein elementarer Vorteil von Personaldienstleistern. Durch den Pool an Firmen können wir einem Bewerber unsere professionelle Firmenpräsentation bieten. Für viele Firmen fällt der langwierige Such- und Analyseprozess aus, welcher oft sehr kostspielig und risikoreich ist.

Wie das dann manchmal so ist kam dann eins zum anderen und wir konnten das Profil unserer Kandidatin direkt einschicken. Auf dem Profil ist ein Foto, Name, Alter und Wohnort der Kandidatin, sowie ein ausführlicher Lebenslauf. Besonders Wert legen wir auf den Kenntnisgrad verschiedener Fähigkeiten. Hat zum Beispiel jemand lange Zeit mit SAP gearbeitet und Schulungen belegt, so tragen wir es ein als „SAP – sehr gute Kenntnisse“. Natürlich zählen auch Fremdsprachen dazu. Für unsere Kandidatin ist das alles kostenlos. Nach kurzer Zeit hat sich der Kunde zurückgemeldet und wollte unsere Kandidatin unbedingt kennenlernen. Natürlich hat sie sich total gefreut!

Am Tag des Gesprächs haben wir unsere Kandidatin zum Kunden begleitet. Das machen wir immer um den Kandidaten die Nervosität zu nehmen und dem Kunden zu zeigen das wir uns um unsere Angestellten kümmern. Auch ist es wichtig um eventuelle Vertragsabgleichungen direkt besprechen zu können, sowie den künftigen Arbeitsplatz der Kandidaten als deren Ansprechpartner zu kennen. Durch das Begleiten der Kandidaten können wir sicherstellen das beide Seiten fair behandelt werden und keine Missverständnisse entstehen. Das Ende vom Lied war das die Kandidatin in der folgenden Woche starten sollte. Stefanie hat nun die Möglichkeit sich den Betrieb gründlich anzuschauen, Ihre zukünftigen Tätigkeiten zu sehen und Kollegen kennenzulernen. Für den Kunden ist das wichtig um zu sehen ob die Kandidatin sich gut in das Team integrieren kann und den Aufgaben gewachsen ist.

4 Tage später war es dann so weit. Stefanie ist zum Arbeitsbeginn bei unserem Kunden pünktlich erschienen. Nach dem ersten Tag rufen wir beide, Stefanie und unseren Kunden an und fragen nach Feedback. Stefanie hatte einen riesen Spaß und hofft, dass Sie nach Ablauf der vertraglich vereinbarten Befristung fest vom Kunden übernommen wird. Auch der Kunde war sehr zufrieden und beeindruckt von Stefanies Enthusiasmus! Wir haben in der Zwischenzeit schon mal einen Vertrag zur Arbeitnehmerüberlassung fertiggemacht und Stefanie sowie unseren Kunden alles unterschreiben lassen. Das bedeutet das Stefanie bei uns angestellt ist, jedoch arbeitet sie bei dem Kunden. Für den Kunden heißt das minimales Risiko. Für Stefanie heißt es: Urlaubs und Weihnachtsgeld, persönliche Betreuung von uns und damit einen starken Partner falls es mal ein Problem gibt. Vor allem aber: Sie hat endlich eine Stelle!!!!

Nach langer Suche ohne Ergebnisse ist Stefanie auf Upstairgo zugekommen. Innerhalb von 2 Wochen hat Sie ihren neuen Job angetreten! Die Zusammenführung von Bewerbern und Firmen ist unser Metier. Dabei ist der Faktor Menschlichkeit und Professionalität ganz großgeschrieben.

Die Geschichte ist echt, tatsächlich passiert es andauernd. Den Namen der Kandidatin haben wir natürlich aus Datenschutzgründen geändert.

Beginnen Sie Ihre Geschichte und finden mit uns Ihren Traumjob!

 

 

16.04.2018

Pflefer.jgp

Zeitarbeit in der Pflege: Mehr Gehalt als in der Festanstellung

Die IG Metall spricht von Zeitarbeit als „prekäre Beschäftigung“. Mit dieser Bezeichnung werden positive Aspekte allerdings völlig ignoriert. US-Wirtschaftsexperten hingegen sehen in flexiblen Anstellungsverhältnissen wie Zeitarbeit den Weg in die Zukunft der multiflexiblen Arbeitswelt, der Arbeitnehmern individuelle Vorteile bietet.

Durch Anstellung in der Zeitarbeit zum unbefristeten Arbeitsvertrag

Das trifft insbesondere für Zeitarbeit im medizinischen Bereich zu, so zum Bespiel für Stefanie Persch (30). Die gelernte Krankenschwester ist bei einem Personaldienstleister angestellt. Nimmt man die Jugendstudie der IG Metall als Maßstab, befindet sich die junge Frau in einem prekären Arbeitsverhältnis. Realistisch betrachtet war das für sie eher vor Ihrer Anstellung in der Zeitarbeit der Fall. „Ich hatte in sieben Jahren als examinierte Krankenschwester nie einen unbefristeten Arbeitsvertrag in einem Krankenhaus. Immer für ein paar Monate eingestellt, manchmal verlängert. Auf Dauer war das kein angenehmer Zustand“, sagt sie.

Seit sie als Zeitarbeitnehmerin angestellt ist, steht sie in einem unbefristeten Arbeitsverhältnis, verdient mehr Geld und bewahrt sich außerdem größtmögliche individuelle Freiheit, da sie bei der Einteilung ihrer Schichten ihre Wünsche umsetzen kann. Als Arbeitnehmerin 2. Klasse fühle sie sich nicht: „Meine Aufgaben in den Kliniken unterscheiden sich nicht von denen regulär angestellter Kolleginnen. Der Umgang unter uns ist kollegial und professionell.“

Vorteile, die kein Krankenhaus bieten kann

Ähnliche Erfahrungen hat auch Natalie Scheffer (29) gemacht: Seit einigen Monaten arbeitet die examinierte Intensivschwester ebenfalls über einen Personaldienstleister. „Die Medien vermitteln ständig das Bild, Zeitarbeit ist Ausbeutung. Aber in der Gesundheitsbranche ist es echt umgekehrt“, sagt sie. Im Vergleich zu ihren Kollegen, die beim jeweiligen Krankenhaus angestellt sind, bekommt sie am Ende des Monats einfach mehr Geld. Aufgrund des Personalmangels in vielen Kliniken hat Natalie Scheffer schon mehrere Jobangebote von unterschiedlichen Häusern bekommen, die sie alle abgelehnt hat. „Keiner kann mir das bieten, was mir meine Firma bieten kann“, sagt sie. Sie profitiert von abwechslungsreichen Aufgaben, einem unbefristeten Arbeitsvertrag, besserer Bezahlung und flexiblen Arbeitszeiten.

„In der Pflege und dem Gesundheitsweisen herrscht schon eine ganze Weile großer Personalmangel. Wenn dann noch Ausfallzeiten durch Krankheit oder Urlaub hinzukommen, wird es in den Kliniken ganz schnell sehr eng. Sie greifen auf unsere Mitarbeiter zurück“, bestätigt der Geschäftsführer eines Personaldienstleisters. Die Folge: Zeitarbeitskräfte bekommen oft deutlich mehr Geld und können zudem Einfluss auf ihre Einsatzzeiten nehmen: „Krankenschwestern arbeiten in der Regel in einem Drei-Schicht-Modell“, sagt er. „Als Zeitarbeitnehmer kann man bestimmte Schichten ausklammern. Das ist vor allem für Berufsrückkehrer und Alleinerziehende wirklich attraktiv.“

Zahl der Zeitarbeiter in der Pflege verfünffacht

Diese Faktoren sind ausschlaggebend dafür, dass sich immer mehr Pflegekräfte für die Zeitarbeit entscheiden. Laut der Hans-Böckler-Stiftung ist der Anteil der Zeitarbeiter in der Pflege seit 2004 auf das Fünffache gestiegen. „Für die Kliniken ist es immer noch wirtschaftlicher, die Verrechnungssätze in der Zeitarbeit zu bezahlen, als selbst eine eigene flexible Personalreserve vorzuhalten“.

 

[Quelle: tipps.jobs.de, Auszug [besucht am: 16.04.2018; https://tipps.jobs.de/zeitarbeit-in-der-medizin-mehr-gehalt-als-in-der-festanstellung/]

 

13.03.2018

 

Erfolgreich_Zeitarbeit.jpg.png

 

Mit zeitarbeit karriere machen

„Gerade für junge Leute kann ein Engagement bei einer Zeitarbeitsfirma ein guter Einstieg in den Arbeitsmarkt sein.“ (Ilona Mirtschin, Arbeitsmarktexpertin der Bundesagentur für Arbeit)

Die Einsätze dauern oft nur zwei bis drei Monate – für Neueinsteiger eine Möglichkeit, Erfahrungen zu sammeln. Viele Berufsanfänger jobben daher als Leiharbeiter erst einmal in unterschiedlichen Betrieben, um sich dann für einen zu entscheiden: „Zeitarbeit wird gerne genutzt, um sich auf dem Arbeitsmarkt zu orientieren“, sagt Wolfram Linke von der IG Zeitarbeit, dem Interessensverband deutscher Zeitarbeitsunternehmen. „So kann sich etwa ein ausgebildeter Pfleger umsehen, ob er später in einer Klinik, einem Heim oder in der ambulanten Pflege arbeiten möchte.“

Manche entscheiden sich sogar dauerhaft für die Zeitarbeit, sagt Linke. Gerade in der Pflege- und Medizinbranche böten sich so interessante Einsatzmöglichkeiten: „Wir reden hier von hoch spezialisierten Kräften, die in ihrem Bereich auch ein Stück weit die Preise diktieren.“

Solche Formen der Zeitarbeit seien sogar für Akademiker attraktiv. Etwa im Bereich der Luft- und Raumfahrt: Hier laufen Projekte oft nur über einen begrenzten Zeitraum von zwei oder drei Jahren. „Für die Dauer des Projekts holen sich die Unternehmen gerne Spezialisten an Bord“, sagt Linke. Ingenieure etwa können sich ihre Projekte so aussuchen und sich gezielt weiterbilden.

„Die Zeiten des Lohndumpings mit Hilfe der Leiharbeit sind vorbei“, sagt auch Peter Schüren, Jurist an der Universität Münster und Experte für Zeitarbeit. Seit der Gesetzgeber die dauerhafte Überlassung von Arbeitnehmern verboten hat, nutzen Firmen das Instrument vor allem, um Bedarfsspitzen abzufedern. Auch die Tarifverträge für Leiharbeiter hätten sich in den vergangenen zehn Jahren deutlich verbessert, so der Jurist.

 

[Quelle: Zeitarbeit.de, Auszug [besucht am: 13.03.2018; https://www.zeitarbeit.de/news/mit-zeitarbeit-karriere-machen/#more-16051]

 

06.03.2018

Arbeit_Vintage.jpg

 

Beschäftigungsbarometer weiterhin auf hohem Niveau

Das Beschäftigungsbarometer des ifo Instituts ist im Februar nur leicht auf 113,6 Punkte (im Januar 113,8 Punkte) gesunken. Der Wert zeigt somit einen weiterhin brummenden Arbeitsmarkt und deutsche Unternehmen, die fortlaufend auf Mitarbeitersuche sind.

Das vierte Mal in Folge ist der Index des Dienstleistungssektors gestiegen. Die Dienstleister sind somit aktuell der größte Treiber des Beschäftigungswachstums in Deutschland. Gefallen sind die Indexwerte im Verarbeitenden Gewerbe, Bauhauptgewerbe sowie im Groß- und Einzelhandel. Jedoch seien weiterhin viele Industrie-, Handel- und Bauunternehmen auf Mitarbeitersuche, so die Arbeitsmarktexperten, die monatlich ca. 9.500 Unternehmensmeldungen analysieren und so ihre Indexwerte berechnen. 

 

[Quelle: BAP Website [besucht am: 06.03.2018; https://www.personaldienstleister.de/presse/nachricht-des-tages/ndt/ifo-beschaeftigungsbarometer-weiterhin-auf-hohem-niveau.html]


27.02.2018

Wussten Sie schon …  … dass fast 80 Prozent der Zeitarbeitnehmer vollzeitbeschäftigt sind?    Um genau zu sein, handelt es sich um 78 Prozent der  Zeitarbeitnehmer , die einer sogenannten sozialversicherungspflichtigen  Vollzeitbeschäftigung nachgehen. Das hat jedenfalls – ganz offiziell – die Bundesagentur für Arbeit für das Jahr 2016 festgestellt. Auf dem Gesamtarbeitsmarkt sind es dagegen nur 63 Prozent mit einer sozialversicherungspflichtigen Beschäftigung in Vollzeit. Diese Zahlen zeigen einmal mehr: In der  Arbeitnehmerüberlassung  – so die offizielle Bezeichnung für die  Zeitarbeit  – dominiert  Vollzeitbeschäftigung , und die Branche hat in diesem Bereich eine deutlich bessere Quote als der Arbeitsmarkt insgesamt.   Vergleichsweise wenig verbreitet sind in der  Zeitarbeit  auch Minijobs. Nur sieben Prozent der Zeitarbeitskräfte sind geringfügig Beschäftige, die nicht mehr als 450 Euro im Monat verdienen dürfen. In der  Zeitarbeit  ist also nur jeder 14. ein Minijobber, auf dem Gesamtarbeitsmarkt war es jedoch jeder Siebente. Genauso wie bei der  Vollzeitbeschäftigung  ist die  Zeitarbeit  auch hier deutlich „besser“ als der Gesamtarbeitsmarkt.  Was aber heißt genau  Vollzeitbeschäftigung ? In der  Zeitarbeit  sind das in der Regel 35-Wochen-Stunden, denn diese Arbeitszeit haben die DGB- Gewerkschaften  mit den Arbeitgebern in ihren Tarifverträgen für die Branche vereinbart. Eine 34-Stunden-Woche wäre in der  Zeitarbeit  also schon eine Teilzeitstelle, wenn auch eine sogenannte „vollzeitnahe“.    [Quelle: BAP Website [besucht am: 27.02.2018; https://www.personaldienstleister.de/ueber-die-branche/wussten-sie-schon/detail/article/dass-fast-80-prozent-der-zeitarbeitnehmer-vollzeitbeschaeftigt-sind.html]

Wussten Sie schon …

… dass fast 80 Prozent der Zeitarbeitnehmer vollzeitbeschäftigt sind?

Um genau zu sein, handelt es sich um 78 Prozent der Zeitarbeitnehmer, die einer sogenannten sozialversicherungspflichtigen Vollzeitbeschäftigungnachgehen. Das hat jedenfalls – ganz offiziell – die Bundesagentur für Arbeit für das Jahr 2016 festgestellt. Auf dem Gesamtarbeitsmarkt sind es dagegen nur 63 Prozent mit einer sozialversicherungspflichtigen Beschäftigung in Vollzeit. Diese Zahlen zeigen einmal mehr: In der Arbeitnehmerüberlassung – so die offizielle Bezeichnung für die Zeitarbeit – dominiert Vollzeitbeschäftigung, und die Branche hat in diesem Bereich eine deutlich bessere Quote als der Arbeitsmarkt insgesamt.

Vergleichsweise wenig verbreitet sind in der Zeitarbeit auch Minijobs. Nur sieben Prozent der Zeitarbeitskräfte sind geringfügig Beschäftige, die nicht mehr als 450 Euro im Monat verdienen dürfen. In der Zeitarbeit ist also nur jeder 14. ein Minijobber, auf dem Gesamtarbeitsmarkt war es jedoch jeder Siebente. Genauso wie bei der Vollzeitbeschäftigung ist die Zeitarbeit auch hier deutlich „besser“ als der Gesamtarbeitsmarkt.

Was aber heißt genau Vollzeitbeschäftigung? In der Zeitarbeit sind das in der Regel 35-Wochen-Stunden, denn diese Arbeitszeit haben die DGB-Gewerkschaften mit den Arbeitgebern in ihren Tarifverträgen für die Branche vereinbart. Eine 34-Stunden-Woche wäre in der Zeitarbeit also schon eine Teilzeitstelle, wenn auch eine sogenannte „vollzeitnahe“.

[Quelle: BAP Website [besucht am: 27.02.2018; https://www.personaldienstleister.de/ueber-die-branche/wussten-sie-schon/detail/article/dass-fast-80-prozent-der-zeitarbeitnehmer-vollzeitbeschaeftigt-sind.html]


 

25.10.2016

 

Upstairgo unterstützt die Aktion Weihnachten im Schuhkarton

„Weihnachten im Schuhkarton“ ist Teil der weltweit größten Geschenkaktion für Kinder in Not, „Operation Christmas Child“. 
Seit 1993 wurden weltweit bereits über 130 Millionen Kinder in rund 150 Ländern beschenkt. 
Werde Teil einer weltweit wachsenden Bewegung von Menschen, die dieses Anliegen unterstützen. 
Packe jetzt Deinen Schuhkarton! Wie genau das funktioniert, erfährst Du hier


Wir sind offiziell als Annahmestelle registriert, somit kannst Du Deinen fertigen Schuhkarton gerne bei uns in der Geschäftsstelle Ludwigsburg abgeben.

 


18.08.2016

 

GUTE AUSBILDUNGSCHANCEN IN DER ZEITARBEIT

Die Bundesagentur für Arbeit (BA) meldet, dass auch nach dem 1. August noch gute Chancen auf einen Ausbildungsplatz bestehen. Allein für den Beruf Personaldienstleistungskaufmann/-frau (PDK) sind laut Jobbörse der BA knapp 200 Ausbildungsplätze unbesetzt.78 von diesen Stellen sind zu sofort zu besetzen, 164 bis zum Oktober dieses Jahres. Obwohl es diese Ausbildung erst seit 2008 gibt, gehört sie zu den 100 beliebtesten Ausbildungsberufen. Die meisten Jugendlichen, die noch auf der Suche sind, interessieren sich für Lehrstellen in kaufmännischen Berufen, im Medizinbereich, als Industriemechaniker oder KFZ-Mechatroniker. „Der PDK-Ausbildungsberuf ist noch nicht überall bekannt, bietet aber für kaufmännisch interessierte Jugendliche gute Berufsperspektiven“, erklärt Thorsten Rensing, iGZ-Bundesvorstandsmitglied.

Quelle: www.ig-zeitarbeit.de


11.05.2016

 

FREMDPERSONALEINSATZ: KOALITIONSAUSSCHUSS BESCHLIESST WEITERE ÄNDERUNGEn

Das Bundesministerium für Arbeit- und Soziales hatte im November letzten Jahres einen ersten, stark umstrittenen Gesetzesentwurf zum Fremdpersonaleinsatz präsentiert. Nach umfangreichen Verhandlungen und Diskussionen wurde am 10.05.2016 im Koalitionsausschuss eine Einigung über das Gesetz erzielt. 

Die Zusammenfassung können Sie hier einsehen

 

Quelle: Urheber Dr. Alexander Bissels Rechtsanwalt und Fachanwalt für Arbeitsrecht/CMS Hasche Sigle Partnerschaft von Rechtsanwälten und Steuerberatern mbB, Mai 2016